Seilbahnland Schweiz

Die Entwicklung und der Bau von Seilbahnen in der Schweiz sind eng mit der Tourismus- und der Industriegeschichte unseres Landes verbunden. Viele berühmte Ferienorte in den Alpen verdanken ihren prosperierenden Fremdenverkehr den Seilbahnen. Und durch bahnbrechende Erfindungen und richtungsweisende Entwicklungen in der Seilbahntechnik kamen zahlreiche Maschinenfabriken die sich dem Bau von Seilbahnen widmeten, zu Weltruhm. In den Nachkriegsjahren zählten die schweizerischen Seilbahnfirmen zu den Weltmarktführern!

Seilbahnen sind einem steten Wandel unterzogen. Steigende Kapazitäts- und Sicherheitsbedürfnisse sowie technischer Fortschritt und wirtschaftliche Zwänge haben dazu geführt, dass bis auf wenige Ausnahmen die meisten Bahnen aus der Anfangszeit der mechanischen Erschliessung modernen Anlagen Platz gemacht haben, womit wichtige Zeugen schweizerischer Tourismus- und Industriegeschichte verschwunden sind.

Obwohl das Bundesamt für Kultur BAK im Jahre 2011 alle kulturhistorisch und technisch bedeutsamen Seilbahnen der Schweiz im „Schweizer Seilbahninventar“ aufgelistet und auf ihren denkmalpflegerschen Wert hingewiesen hat, sind in den vergangenen Jahren erneut viele dieser einzigartigen Anlagen infolge Modernisierungen unwiederbringlich verloren gegangen.

Link: Schweizer Seilbahninventar

 

(Aufzählung der oben aufgeführten Anlagen ohne Anspruch auf Vollständigkeit)